Nagellack richtig aufbewahren

Du fragst dich wie man eigentlich Nagellack richtig aufbewahren kann, damit er nicht austrocknet und du möglichst lange Freude daran hast? Hier erfährst du was du auf keinem Fall tun solltest und was du beachten musst, damit dein Nagellack richtig gelagert ist.

3 Dinge, die du auf keinen Fall tun solltest

  • Deinen Nagellack in die Sonne stellen
  • Nagellackentferner in deinen Nagellack geben
  • Luft an deinen Nagellack lassen

Wenn du diese 3 Dinge beachtest, besteht eine hohe Chance darauf, dass dein Nagellack möglichst lange hält. Bevor wir aber zu den Tipps kommen, mit denen du deinen Nagellack richtig aufbewahren kannst, bekommst du hier noch die Erklärungen dafür, warum du diese 3 Dinge auf keinen Fall tun solltest.

Wie bei jeder anderen Flüssigkeit auch, sorgt das Sonnenlicht und Wärme dafür, dass sie langsam eintrocknet und sich verflüchtigt. Lässt du zusätzlich noch Luft an deinen Nagellack beschleunigst du diesen ganzen Prozess ziemlich schnell. Die im Nagellack enthaltenen Partikel verflüchtigen sich dann über die Luft und dein Nagellack wird zäh wie Kaugummi.
Oft heißt es außerdem, dass man etwas Nagellackentferner in das Fläschchen geben soll, wenn der Nagellack zäh geworden ist. Bitte nicht machen, da darunter die Qualität deines geliebten Nagellacks enorm leidet. Viel besser ist es etwas Nagellackverdünner hinzuzugeben.

Nagellack richtig aufbewahren

Nachdem du jetzt weißt, wie du auf keinen Fall mit deinem Nagellack umgehen darf, zeigen wir dir Tipps und Tricks mit denen du deinen Nagellack richtig aufbewahren kannst.

1. Kühl und dunkel lagern

Bewahre deinen Nagellack kühl und dunkel auf. Das ist eigentlich sehr schade, wenn man die Fläschchen gerne in einem Nagellackregal dekorativ zur Schau stellt, hilft aber wirklich für die Haltbarkeit des Nagellacks. Der Kühlschrank ist zwar dunkel, aber für deinen Nagellack eigentlich schon wieder zu kalt. Wenn du deinen Nagellack in den Kühlschrank stellst, dann bitte in die Tür, da diese etwas wärmer ist als der Abstellbereich in deinem restlichen Kühlschrank. Ebenfalls nicht optimal ist das Badezimmer. Durch das viele Duschen und Baden entstehen dort eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturschwankungen. Besser geeignet ist das Schlafzimmer oder ein Ort, der selten geheizt wird. Auch der Keller eignet sich ideal um deinen Nagellack richtig aufzubewahren. Grundsätzlich empfiehlt es sich, dass du deinen Nagellack nicht in der Nähe von Heizkörpern aufbewahrst.

2. Gewinde säubern

Am Gewinde deiner Nagellackflasche sammeln sich immer wieder Nagellackreste an. Sei es vom Abstreifen des Nagellacks oder weil man doch mal beim Rausziehen des Pinsels am Rand hängen bleibt. Das ist natürlich auf mehrere Arten sehr ärgerlich. Denn hier können sich Bakterien ansammeln, die dann deinen Nagellack kaputt machen können. Außerdem lässt sich das Fläschchen nicht mehr ordentlich zuschrauben und es kommt Luft an den Nagellack. Ein eingetrocknetes Gewinde macht natürlich beim Aufschrauben auch nicht so viel Spaß. Oft benötigt man dann viel Kraft oder der Pinsel bleibt trotzdem einfach kleben.
Verwende daher nachdem du deinen Nagellack aufgetragen hast einfach ein kleines bisschen Nagellackentferner, tröpfel ihn auf ein Wattepad und reinige das Gewinde der Nagellackflasche.

3. Luftdicht verschließen

Achte darauf, dass wirklich keine Luft an deinen Nagellack kommt. Drehe daher deine Nagellackflasche so fest es geht zu. Beachte aber vorher, dass du das Gewinde gesäubert hast, sonst geht bei der nächsten Benutzung nichts mehr ohne Hammer und Meisel.

Fazit – Nagellack richtig aufbewahren

Nagellack richtig aufbewahren ist eigentlich gar nicht so schwer. Wenn du diese Tricks beachtest wird dein Nagellack bestimmt lange halten.