Fußnägel lackieren – einfach und unkompliziert

Die eigenen Fußnägel lackieren ist nicht immer ganz so einfach wie es das Endergebnis vermuten lässt. Denn anders als bei den Händen können die wenigsten ihre Füße problemlos auf den Tisch legen und dann noch ihre Nägel ohne große Anstrengungen und Verrenkungen erreichen und zitterfrei lackieren. In diesem Beitrag lernst du, wie du ganz einfach und unkompliziert deine Fußnägel lackieren kannst.

Das große Fußnägel lackieren ABC

Besonders jetzt im Frühling, kurz vor dem anstehenden Sommer, ist es Zeit sich wieder intensiver mit den eigenen Füßen zu beschäftigen. Denn die Zeit der offen getragenen Schuhe, wie zum Beispiel Flip Flops oder Sandalen steht unmittelbar bevor. Mit diesen Tricks lernst du ganz einfach deine Fußnägel zu lackieren.

Die Vorbereitung

Besonders beim Lackieren der Fußnägel ist es wichtig, dass du alles genau vorbereitest. Hast du den ersten Nagellack schon auf den Fußnägeln und stellst fest, dass du etwas vergessen hast, kannst du nicht so einfach aufstehen und etwas holen.

Neben den üblichen Dingen wie Nagelentfetter, Base Coat (und ggf. Top Coat) sowie Nagellack solltest du noch eine Küchenrolle und Zehenspreizer bereit legen.

Achte außerdem darauf, dass keine Cremes oder Hautreste nach dem Duschen oder Baden an den Füßen oder auf den Nägeln sind. Ansonsten hält der Nagellack nicht lange an deinen Fußnägeln.

Fußnägel lackieren mit Zehenspreizer

Falls du noch keinen Zehenspreizer hast, solltest du dir auf jeden Fall einen zulegen. Denn dieses nützliche Utensil hilft dir beim Fußnägel lackieren wirklich weiter. Es handelt sich dabei um geformten Schaumgummi, welchen du zwischen deine Zehen klemmst und sie somit auseinandergehalten werden. So wird verhindert, dass du beim Fußnägel lackieren zu leicht an deine anderen Nägel stößt, weil der Abstand zu gering ist.

Die richtige Sitzposition

Beim Fußnägel lackieren ist eines ganz besonders wichtig, nämlich die richtige Sitzposition. Sie sollte über längere Zeit hinweg bequem sein, deine Füße sollten auf einem Untergrund stehen und nicht frei in der Luft schweben und du solltest gut sehen können, was du machst. Probiere daher ruhig ein paar verschiedene Positionen aus, bevor du anfängst.

Endlich Fußnägel lackieren


Nachdem du alles vorbereitet hast, die passende Sitzposition gefunden hast, kann es endlich an das Lackieren der Fußnägel gehen. Lege dir 1-2 Blatt einer Küchenrolle unter deine Füße, damit der Untergrund nicht bekleckert wird, falls du versehentlich tropfst oder irgendwo dagegen stößt. Bringe dann die Zehenspreizer an und du kannst los legen. Fange am besten mit dem großen Zeh an und arbeite dich dann zum kleinen Zeh vor. Denn die Fläche des großen Zehennagels ist wesentlich größer als die der anderen Zehen und braucht dadurch auch länger zum trocknen.
Fange wie immer in der Mitte des Nagels an und mache dann die Seiten. Achte auch darauf, dass du nur dünne Schichten aufträgst. Falls die Deckkraft nicht ausreicht, warte bis der Nagellack angetrocknet ist und trage eine zweite Schicht auf.

Trockenzeit

Gebe dem Nagellack auf den Fußnägeln ausreichend Zeit zu trocknen. Denn anders als bei den Händen, kommen die Zehen der Fußnägel öfter in Kontakt mit verschiedenen Dingen. Sei es, weil man in Socken oder Schuhe schlüpft oder irgendwo dagegen rumpelt. Ist der Nagellack dann noch nicht ausreichend getrocknet kommt es schnell zu unschönen Dellen.

Fazit

Das Lackieren der Fußnägel ist mit einer richtigen Vorbereitung und den passenden Utensilien, wie einem Zehenspreizer, gar nicht so schwer. Gibt man den Nägeln noch eine ausreichende Trockenzeit so steht einem nichts im Wege für schöne, lackierte Fußnägel.